Heute Morgen wache ich auf mit einer sehr zentralen Übung der HKIT, dem Baum im Wind. Als ich den Baum im Wind kennen lernte war er noch eine Übung. In den HKIT wurde er mir zum Tanz und nicht selten bekomme ich Baumtänzerinnen zugeschickt. Ich liege also im Aufwachen und spüre:

  • Wie sich meine Fußsohlen im Heideboden verwurzeln
  • Wie eine sanfte Bewegung meinen Körper ergreift und ich ins Wiegen komme
  • Wie meine Hände zu meinem Bauch gleiten und ich meinen Atem spüre, tief innen
  • Wie sich die sanfte Berührung des Winds sich mit meiner Atembewegung verbindet
  • Wie mein Becken in Bewegung gerät – tanzt
  • Ich spüre die Gemeinschaft von den Vielen, die mit mir tanzen und tanzten
  • Wie ein Lied kommt, meinen Brustraum erweitert und meine Schultern lockert, meine Arme ausbreitet und den Morgenglanz empfängt … Morgenglanz der Ewigkeit, Licht vom unerschöpften Lichte …

Hier also meine Einladung an alle, die heute früh mit mir in die Strahlen der aufgehenden Sonne hineintanzen wollen, verwurzelt wie ein Baum 🌳 in der Gemeinschaft 🌲 🌲🌲🌲🌲🌲🌳🌳🌳🌳🌳🌴🌴🌴🌴🌴🌴… in diesem Sinne frohe Pfingsten.